Markus Anton Huber

Tickets:
<b>19:30 Uhr: fakultative Einführung</b><br><br><b>Kat. A</b>: 35 EUR | 21 EUR ermäßigt <br><b>Kat. B</b>: 26 EUR | 16 EUR ermäßigt<br><br>Der Kulturpass wird akzeptiert<br><br>Gruppenrabatt ab 5 Personen: 20 %<br><br>Aufpreis Abendkasse: 2,50 EUR

BEGEGNUNGEN

Donnerstag 10. Februar 2022 20:00 Donnerstag 10. Februar 2022 22:00 Atrium

Camille Kerger / Sylvia Camarda / Markus Anton Huber.

 

BEGEGNUNGEN ist ein ungewöhnliches Projekt, dessen Ziel es ist, neue Begegnungen zwischen den Künsten und Kulturen zu schaffen, indem ein besonderer ästhetischer und theatralischer Raum der Verbindung, wenn nicht sogar der Konfrontation definiert wird. Ein Raum, der heute schmerzlich vermisst wird.

Heute ist einfach keine gute Zeit für Begegnungen, weil es keinen Raum mehr für sie gibt. Keine gute Zeit für persönlichen Kontakt, wenn die erste Frage an einen Menschen nicht mehr lautet, wie es ihm gehe, sondern: Wo bist du? Wo steckst du gerade, im kontinuierlichen unbegreiflichen Datenstrom? Eine Zeit, in der gezielte Desinformation nicht bloß Bestandteil von Marketingkonzepten ist, sondern politisch motivierte Meinungsmache, die sich auf der weltpolitischen Bühne — heute so klein wie ein Smartphone — unverhohlen als Propaganda und Kriegstreiberei enttarnt. Sie entlässt Kultur in die finstere historische Schmuddelecke eines Kulturkampfes, der bereits zu Zeiten des späteren 19. Jahrhunderts, in der Blüte des Kolonialimperalismus, entscheidend dazu beitrug, Weltkriege zu entfachen. Dieser Anrüchtigkeit, die der Kultur heute anhaftet, kann die Kunst gleichwohl entgegenwirken, indem sie einen ästhetisch erfahrbaren Raum der Begegnungen der Kulturen herstellt.

In BEGEGNUNGEN treffen orientalische, auf arabischer Oud gespielte Klänge auf westliche Musik, komponiert von Camille Kerger. Interpreten sind Oudspieler Tarek Alsayed Yahya und United Instruments of Lucilin. Tanz und Choreografie von Sylvia Camarda lassen orientalische Formen in europäische Tanzmuster einfließen.

Die (Aktions-)Zeichnung/Malerei des deutschen Künstlers Markus Anton Huber, die live auf der Bühne stattfindet, transferiert all das in eine audiovisuelle Ebene und wird so zu einer Szenografie und Körperinstallation.

Indem das Projekt BEGEGNUNGEN Orient und Okzident, Musik, Tanz, Malerei und Theater zusammenbringt, schlägt es einer Realität, die Begegnungen und der Vorstellung von Kultur an sich oft feindlich gegenübersteht, ein Schnippchen.

Gesamtkonzept und Komposition: Camille Kerger

Zeichnung/Malerei: Markus Anton Huber

Tanz/Kostüm: Sylvia Camarda

Video: Paul Schumacher

Musiker: United Instruments Of Lucilin, Contemporary Music Luxembourg
Musikalische Leitung: Pit Brosius

Oudspiele: Tarek Alsayed Yahya

Dramaturgie: Andreas Wagner

Szenographie/Körperinstallation: Markus Anton Huber         

Produktion: animato a.s.b.l.

Koproduktion: Théâtre National Du Luxembourg, United Instruments of Lucilin

Partner: TRIFOLION Echternach

Mit der Unterstützung von: Ministère de la Culture

19h30 Gespräch mit dem Publikum | Einführung (fakultativ)

20h00 Beginn der Veranstaltung

60 Min.

ohne Sprache