HG Esch

Tickets:
<b>Kat. A:</b> 49 EUR<br>29 EUR ermäßigt<br><b>Kat. B:</b> 37 EUR<br>22 EUR ermäßigt<br><br>Kulturpass wird akzeptiert<br><br>Aufpreis Abendkasse:<br>2,50 EUR pro Ticket<br><br>Gruppenrabatt ab 5 Personen 20 %

Ranga Yogeshwar: Nächste Ausfahrt Zukunft

Dienstag 29. September 2020 20:00 Dienstag 29. September 2020 20:45 Atrium

Die Veranstaltung musste leider auf den 29.09.2020 verlegt werden. Tickets behalten ihre Gültigkeit für den Ersatztermin.

Wir werden in den nächsten Jahren sehr stark mit dem Aufkommen von künstlicher Intelligenz konfrontiert werden. Sie wird viele Bereiche unseres Lebens fundamental verändern. Von Industrie 4.0 über autonome Maschinen bis hin zu Anwendungen in der Medizin verstärkt sich der Einsatz von Deep-Learning-Systemen. Im Bereich des Quanten-Computing wird die klassische Grammatik der Datenverarbeitung auf den Kopf gestellt. Die Systeme werden immer leistungsfähiger und eröffnen neue Anwendungsfelder.

Manche Bereiche des Deep-Learning sind schon jetzt ungeheuer leistungsfähig. Bei der Auswertung von Röntgenbildern oder dem Erkennen von Verkehrsschildern übertreffen die neuronalen Netze bereits heute den Menschen. Moderne Systeme können bei der Vergabe von Bankkrediten besser urteilen als Menschen es tun. Die Folge: Die Algorithmen entscheiden. Doch nach welchen moralischen Prinzipien fällen sie ihre Entscheidung?

Betrachtet man die genaue Arbeitsweise dieser Systeme, so verhalten sie sich aufgrund von Rückkopplungseffekten und ihrer Komplexität nicht mehr kausal. Diese neuronalen Systeme funktionieren zwar, doch ihre genauen Entscheidungsmuster entziehen sich einer klassischen Logik. Wir erleben also einen Übergang von der Kausalität zur Korrelation. Das entspricht einem Bruch mit den grundlegenden Prinzipien der Aufklärung.

Anhand konkreter Beispiele und Publikumsexperimente vermittelt der Vortrag auf verständliche Weise diese grundlegenden Qualitäten selbstlernender Systeme und fragt nach den gesellschaftlichen Konsequenzen. Es geht um unsere Rolle. Mensch und Maschine–wer programmiert wen?

90 Min. + 20 Min. Pause

Deutsch