© Bohumil Kostohryz
Tanz

Hear Eyes Move – Dances With Ligeti

Echter'Classic Festival
Samstag 07.10
15h30
Buy tickets

Zeitgenössische Tanzkreation zu den Klavieretüden von Györgi Ligeti /
Choreographie: Elisabeth Schilling, Piano : Cathy Krier

Sind jemals zwei Kunstformen eine engere und kompliziertere Beziehung eingegangen als Musik und Tanz? Aber wie bewegt sich Musik eigentlich? Wie klingt der Tanz? Und wo treffen sich diese Klänge und Bewegungen, wenn sie von ihrer vermeintlichen Aufgabe befreit sind, zu imitieren oder zu spiegeln, zu illustrieren, eine Atmosphäre zu erzeugen, eine Kulisse zu bieten oder auch nur nebeneinander in sauberer Trennung zu existieren?

Der ungarische Komponist György Ligeti sagte über seine virtuosen Études pour piano, dass im Prozess der Komposition “taktile Konzepte fast so wichtig waren wie akustische”. Die Bewegungen und Entwicklungen der Musik wären also nicht nur eine Sache des Hörens, sondern des Empfindens: man empfindet sie “als taktile Form, als Folge von Muskelspannungen”.

Durch seine Formen und Abfolgen verhalten sich Ligetis Stücke also wie “wachsende Organismen”. Diesem Gedankengang folgend hat die Choreografin Elisabeth Schilling eine Form der choreografischen Interpretation der Études pour piano geschaffen. Indem sie Tanz und Musik als zusammenhängende Formen behandelt, die nebeneinander und ineinander wachsen, hat sie zusammen mit fünf Tänzern und der Pianistin Cathy Krier ein Tanzkonzert und einen Konzerttanz voller fesselnder multisensorischer Bilder geschaffen.

Preise

Normaltarif: 35,00
Trifo Card: 28,00
Jugendliche <27: 21,00
Kulturpass: 1,50

Ermäßigte Tickets, z.B. für Kinder, Studierende, Rollstuhlplätze sind nicht online buchbar. Bitte erkundigen Sie sich ggf. bei unserer Tageskasse (Mo-Fr 13:00-18:00 Uhr) unter +352 26 72 39 500.

festival packages

Festival Package (all inclusive): 150€
Showcases Package (dieses Konzert ist nicht enthalten): 55€

Dauer

75 Minuten ohne Pause

ORT

Agora


Infos

Elisabeth Schilling / Making Dances a.s.b.l. – Produktion, Konzept & Choreografie
Cathy Krier – Klavier
Brian Ca, Gonzalo Alonso, Piera Jovic, Cree Barnett Williams, Elisabeth Christine Holt – Tanz

Brian Ca – Choreografische Assistenz
Michèle Tonteling – Kostüme & Bühnenbild
Moritz Gansen – Dramaturgie
Fränz Meyers – Lichtgestaltung

Soutenu par le Ministère de la Culture du Luxembourg | Coproduction : Les Théâtres de la Ville de Luxembourg, Kunstfest Weimar & Mosel Musikfestival.

Soutien : Philharmonie Luxembourg, Œuvre Nationale de Secours Grande Duchesse Charlotte, Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur des Landes Rheinland-Pfalz / Kultursommer Rheinland-Pfalz, TROIS C-L Centre de Création Chorégraphique Luxembourgeois, European Commission, Erasmus for Young Entrepreneurs, Fondation Indépendance, FOCUNA, Monodrama Festival, Dance from Luxembourg